Gas-Brennwerttechnik

Brennwerttechnik, was ist das?

Wird Erdgas verbrannt, wird auch das darin befindliche Wasser in Wasserdampf umgewandelt.

Jede Hausfrau weiß, daß man sehr viel Energie einsetzen muß, um nur einen einzigen Liter Wasser auf dem Herd verdampfen zu lassen.

Warum lassen wir also diese Energie durch den Schornstein entweichen???



Genau dieses verdampfte Wasser holt man bei der Brennwerttechnik wieder aus den Abgasen heraus. Dabei gibt es die beim Verdampfen aufgenommene Energie wieder ab und man erzielt einen Energiegewinn von 11%. Der Brennwert liegt demzufolge bei theoretischen 111% (Erdgas).

Natürlich gibt es, wie bei jeder Energieumwandlung auch Verluste, aber die liegen bei guten Fabrikaten bei ca. 1-2%.

Spitzenprodukte der Brennwerttechnik erreichen daher Normnutzungsgrade von bis zu 110%.

Herkömmliche Heizkessel haben einen Normnutzungsgrad von ca. 90 – 93%. Ein neues Brennwertgerät holt also ca. 17-20% mehr Energie aus Ihrem Brennstoff. Dadurch und durch einige andere Weiterentwicklungen der Technik können Sie bis zu 30% Ihrer Heizkosten einsparen.

Im normalen Eigenheim können das durchaus 300-800€ pro Jahr sein.

Schneller als der Austausch eines alten Heizkessels rechnet sich keine andere energetische Maßnahme!